Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Technisch notwendige Cookies werden auch bei der Auswahl von Ablehnen gesetzt. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Ablehnen

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Auf unserer Webseite sind externe Links mit dem Symbol gekennzeichnet.
Home | Nutzungsregeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung
Neuste Kommentare
Nutzungsregeln

 

Schutz des Ahrtals vor erneuten Fluten

Regenwasserrückhaltung unverzüglich umsetzen.

Hier finden Sie aktuelle Beiträge über die laufende Entwicklung in Sachen Hochwasserschutz an der Ahr vor einem erneuten Starkregenereignis und daraus entstehendem Hochwasser im Ahrtal.

Damit lebensnotwendige Maßnahmen zügig realisiert werden, hatte die Initiative „Schutz des Ahrtals vor erneuten Fluten“ im Frühjahr 2023 zu einer Online Petition aufgerufen. Diese wird von 1.003 Personen unterstützt.

Seitdem kontaktieren wir verstärkt alle verantwortlichen Entscheidungsträger auf Kreis-, Landes- und Bundeebene mit dem Ziel, dass die zwischenzeitlich von vielen Stellen erkannte Regenwasserrückhaltung als elementare Schutzmaßnahme nunmehr schnell in der Land- und Forstwirtschaft umgesetzt wird. Denn ohne Rückhaltungen bleiben die Risiken einer neuerlichen Zerstörung bestehen.

Die hier eingestellten Beiträge können und sollen geteilt werden mit den verantwortlichen Entscheidungsträgern.

Prof. Dietmar Schröder Komm.-Dipl. Ernst Straatman Reiner Friedsam

Starkregen überschwemmt wieder Gemeinden im Ahrtal und Eifel

05.05.2024 | Kommentare: 0

Weiterhin fehlender Hochwasserschutz und Regenrückhaltung Unwetter haben Donnerstagabend wieder zu Überschwemmungen im Ahrtal, Eifel und Hunsrück geführt. Im Ahrtal, wo doch eigentlich neue Schutzmaßnahmen das verhindern sollten. „Die Unwetter gestern […]

weiterlesen

FOCUS berichtet: Hitzerekorde im April

15.04.2024 | Kommentare: 0

Klimahistoriker schlägt Alarm: „Weit schlimmer als jede Vorhersage“ 2023 war das heißeste Jahr in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen – es löste 2022 als Rekordhalter ab. Angesichts der ungewöhnlich hohen […]

weiterlesen

Kaum Fortschritte an der Ahr-Engstelle in Heimersheim

05.04.2024 | Kommentare: 0

Der Ahr mehr Raum gegebn - eine Forderung die sich offensichtlich nicht erfüllt

Die Ahr braucht mehr Platz Am Heimersheimer Bahnhof hat die Ahr derzeit besonders wenig Platz. Vor dem Hintergrund der Flutkatastrophe eine Gefahr bei künftigen Hochwassern. Nun traf sich der zuständige […]

weiterlesen

„Jeder Kubikmeter Niederschlag, der von der Ahr ferngehalten wird, hat überörtliche Wirkung“

04.04.2024 | Kommentare: 1

Regenrückhaltung beginnt in den Seitentäler der Ahr

Hochwasserschutz beginnt in den Seitentälern Hochwasserschutz beginnt in den Seitentälern, wie zum Beispiel im Bachemer Tal. Das Außengebiet des Stadtteils von Bad Neuenahr-Ahrweiler ist als oberste Priorität für die Umsetzung […]

weiterlesen

FOCUS online Earth: Was im Ahrtal schiefläuft

27.02.2024 | Kommentare: 0

Eins-zu-Eins wieder aufbauen – und den technischen Fortschritt ignorieren Etwas stimmt nicht an der Ahr. Zweieinhalb Jahre nach der Flut gammeln einstige Hotel-Perlen entkernt und verschlammt vor sich hin, sind […]

weiterlesen

„Warninfrastruktur war nicht auf diese Art Extremereignis ausgerichtet“

27.01.2024 | Kommentare: 0

Ein Zweckverband soll jetzt zum Hochwasserschutz an der Ahr gegründet werden.

Erste Ergebnisse aus Forschungsprojekt zur Flutkatastrophe im Ahrtal Bereits fünf Monate nach der Flutkatastrophe hat das Bundesforschungsministerium ein Projekt zum Thema Krisenkommunikation angestoßen. Jens Reinert, wissenschaftlicher Mitarbeiter von der Uni […]

weiterlesen

„Schnell und unbürokratisch geht hier gar nichts“

22.01.2024 | Kommentare: 0

Die Warninfrastruktur im Ahrtal war nicht auf ein solches Extremereignis ausgerichtet

Zweieinhalb Jahre nach der tödlichen Flut im Ahrtal sind viele Menschen zutiefst erschöpft Tim Himmes hat sein Elternhaus in Schuld an der Ahr nach der Flutkatastrophe nach und nach wieder […]

weiterlesen

Schneeschmelze sorgt ab Montag für rasch steigende Pegel an der Ahr

20.01.2024 | Kommentare: 0

2- bis 10-jährliches Hochwasser erwartet Aktuelle Wettervorhersagen prognostizieren derzeit einen deutlichen Temperaturanstieg zum Beginn der kommenden Woche. Die damit einhergehende zügige Schneeschmelze kann kurzfristig die Pegel der Gewässer steigen lassen. […]

weiterlesen

Hochwasser weckt im Ahrtal schlimme Erinnerungen

04.01.2024 | Kommentare: 0

Viele Menschen weiter in Angst vor erneutem Hochwasser an der Ahr

Viele Menschen an der Ahr angespannt und sorgenvoll Stundenlanger Regen und die Hochwasser-Bilder aus dem Norden und Osten Deutschlands: Viele Menschen an der Ahr sind in diesen Tagen angespannt und […]

weiterlesen

Bürger fragen: Wann kommt Hochwasserschutz?

27.12.2023 | Kommentare: 2

ürger fragen, wann der Hochwasserschutz nach der Flutkatastrophe kommt

Risiko einer Wiederholung der Flutkatastrophe bleibt auf Jahre bestehen Die Angst vieler Menschen im Ahrtal vor der nächsten Flut ist zu Jahresbeginn weiterhin groß. Wo bleibt der Hochwasserschutz? Die Frage […]

weiterlesen

Hochwasserschutz im Ahrtal – 1.000 Ideen, aber kaum Platz

09.12.2023 | Kommentare: 0

Für die Gewässerwiederherstellung und Hochwasserschutz braucht der Kreis Flächen

Grundstücksuche gestaltet sich schwierig Der Kreis Ahrweiler sucht Land an den Ufern, um beim Hochwasserschutz schneller voranzukommen. Mehr als 1.000 Ideen gibt es. Gebraucht werden jetzt Grundstücke berichtet SWR Aktuell. […]

weiterlesen

Auswirkungen von Starkregen auf den Ackerbau

20.11.2023 | Kommentare: 0

Regenrückhaltemaßnahmen in der Landwirtschaft schützen vor Überflutungen

Hochwasserpartnerschaft „Ahr“ informiert Das Thema „Bodenschädigungen durch Starkregenereignisse – Schutzmaßnahmen im Ackerbau“ stand im Fokus des jüngsten Workshops der Hochwasserpartnerschaft „Ahr“, der in Dümpelfeld stattfand. Ulrich Stohl vom Dienstleistungszentrum Ländlicher […]

weiterlesen

Mutloser, bürokratischer Wiederaufbau zum Schutz vor erneuten Fluten

16.11.2023 | Kommentare: 2

Der Ahr mehr Raum gegebn - eine Forderung die sich offensichtlich nicht erfüllt

Der Arbeitskreis Fluthilfe Heimersheim kritisiert Bund, Land und Kreis Vor rund zweieinhalb Jahren rauschte die Ahr durch das Tal, hinterließ mindestens 135 Tote und richtete in den Orten entlang des […]

weiterlesen

Keine Lösung vor Starkregen für Unkelbach

10.11.2023 | Kommentare: 2

Keine Lösung für Oedingen zum Schutz vor Starkregenereignisse

Weitere Machbarkeitsstudie zur Regenrückhaltung vorgestellt Seit mehr als einem Jahrzehnt ist man in dem Remagener Ortsteil Unkelbach auf der Suche nach  Schutzmaßnahmen bei Starkregenereignissen. Mit welchen Maßnahmen lässt sich der […]

weiterlesen

Ideen für mehr Hochwasserschutz an der Ahr

09.11.2023 | Kommentare: 0

Quergepflanzte Rebstöcke als wirksame Regenrückhaltung im Ahrtal

Quer angelegte Weinberge und Chinaschilf als wirksame Maßnahmen in der Landwirtschaft Nach der Ahr-Flut gibt es viele Ideen für mehr Schutz vor Hochwasser und Starkregen. Manches braucht noch viel Zeit, […]

weiterlesen

Kein Hochwasserschutz in Sicht

03.11.2023 | Kommentare: 0

Auch 2 Jahre nach der Flutkatastrophe ist noch kein Hochwasserschutz in Sicht

Bürgerinitiative Ahrflut setzt sich für Hochwasserschutz der Ahr ein Die Sinziger „Bürgerinitiative Ahrflut“ setzt sich gemeinsam mit Bürgerinitiativen in Altenburg, Heimersheim, Insul und Ehlingen für einen verstärkten Hochwasserschutz entlang der […]

weiterlesen

Ohne Rückhaltungen bleiben die Risiken einer neuerlichen Zerstörung bestehen

29.10.2023 | Kommentare: 0

Rückhaltung vor Durchleitung im Ahrtal als wirksamer Schutz vor künftigen Starkregenereignissen

Gewässerwiederherstellung in der Ahrregion durch den Landkreis Der gesamte Wiederaufbau ist mit vertretbarem Aufwand nachhaltig (ökonomisch, ökologisch, sozial) nur abzusichern, wenn künftig weniger Wasser ins Ahrtal gelangt als bisher. Deshalb […]

weiterlesen

Beim Zweckverband mahlen die Mühlen langsam

27.10.2023 | Kommentare: 0

Ein Zweckverband soll jetzt zum Hochwasserschutz an der Ahr gegründet werden.

Hoffen, dass bis zu einem nächsten Hochwasser zumindest einige Maßnahmen bereits umgesetzt sind Die Gründung eines „Zweckverbands Ahr“ zum Hochwasserschutz geht nur ganz allmählich voran. Jetzt hat der Stadtrat von […]

weiterlesen

Neues Gutachten legt schweres Flut-Versagen offen

22.10.2023 | Kommentare: 2

Die Flut könnte auch 2 Jahre nach der Katastrophe wieder passieren

Ermittler müssen nun über Fortgang des Verfahrens entscheiden Gut zwei Jahre nach der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal liegt nun das endgültige Gutachten zur Schuldfrage am Tod von inzwischen 136 Opfern […]

weiterlesen

Flutkatastrophe Ahr – Katastrophenschutztechnisches Gutachten liegt vor

18.10.2023 | Kommentare: 0

Rückhaltegebiete können die Hochwassergefahr an der Ahr deutlich senken

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Koblenz zur gutachterlichen Einsatzführung Zusammengefasst kommt der Gutachter zu dem Ergebnis, dass der Katastrophenschutz im Landkreis Ahrweiler zum Zeitpunkt der Flut nicht optimal organisiert war. Der Landkreis […]

weiterlesen

Zweckverband soll für mehr Hochwasserschutz sorgen

15.10.2023 | Kommentare: 2

Enorme Schäden verursachte die Flutkatastrophe 2021

Es gibt noch viel zu tun, um das Ahrtal vor künftigen Ahrfluten zu schützen Zwei Jahre und 3 Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe wollen jetzt zwei Bundesländer, drei Landkreise und […]

weiterlesen

Schwere Fehler beim Wiederaufbau an der Ahr?

03.10.2023 | Kommentare: 0

Smbolbild für überflutete Infrastruktur wie Schulen im Ahrtal

Zeit zum Handeln ist jetzt! Wissenschaftler warnen vor schweren Fehlern beim Wiederaufbau an der Ahr. Die Tagesschau berichtet am 29.09.2023 von einer wissenschaftlichen Stellungnahme. Darin heißt es, ein nächstes Hochwasser könnte […]

weiterlesen

Gewässerwiederherstellung in der Ahrregion durch den Landkreis

28.09.2023 | Kommentare: 0

Ohne Rückhaltungen bleiben die Risiken einer neuerlichen Zerstörung bestehen Einführung und Appell Der gesamte Wiederaufbau ist mit vertretbarem Aufwand nur abzusichern, wenn künftig weniger Wasser ins Ahrtal gelangt als bisher. […]

weiterlesen

SGD Präsident: „Die Hochwasser-Vorsorge an der Ahr hat sich stark verbessert“

19.09.2023 | Kommentare: 0

Viele Menschen weiter in Angst vor erneutem Hochwasser an der Ahr

Zu diesem Schluss kommt der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, Wolfgang Treis. „Alle arbeiten darauf hin, dass künftige Hochwasser glimpflicher verlaufen“, unterstrich der Behördenchef. Eine hundertprozentige Sicherheit könne […]

weiterlesen

Katrin Eder: „Wasserrückhalt muss im ganzen Einzugsgebiet und bereits im Oberlauf ansetzen“

06.09.2023 | Kommentare: 0

Ministerin besucht Trierbach und Ahreinzugsgebiet sowie Wasserrückhaltemaßnahmen von Landesforsten – Gespräche mit Verantwortlichen vor Ort „Die verheerende Hochwasserkatastrophe an der Ahr ist eine Verpflichtung, noch mehr in eine möglichst gute […]

weiterlesen

Hochwasserschutz nach schweren Gewitter an der Selz hat funktioniert

18.08.2023 | Kommentare: 0

Die Selz ist ein kleiner Nebenfluss des Rheins und führt mitten durch Rheinhessen. Bei dem schweren Gewitter in der Nacht auf Donnerstag stieg der Pegel zwar an, aber es gab […]

weiterlesen

Ahr-Kommunen arbeiten gemeinsamer Hochwasservorsorge

17.08.2023 | Kommentare: 0

Überörtliche Hochwasservorsorge soll bis Ende 2024 geplant werden

Erwartungshaltung an die Ergebnisse des überörtlichen Maßnahmenplans sind hoch Die Flutkatastrophe 2021 hat gezeigt, dass es – trotz unterschiedlicher Zuständigkeiten – einer gemeinsamen überörtlichen Hochwasservorsorge für das Ahreinzugsgebiet bedarf. Als wesentlichen […]

weiterlesen

„Flutdemenz“: „Bernd“ war keineswegs die historisch größte Katastrophe

13.08.2023 | Kommentare: 0

Zurich veröffentlicht Analyse zum Extremwetterereignis „Bernd“ Das Extremwetterereignis „Bernd“ sorgte im Juli 2021 für hohe Schäden – und großes menschliches Leid, insbesondere im Westen Deutschlands. Doch: Es hätte nicht so […]

weiterlesen

Mehr Extremwetter und Klimaschäden erwartet

25.07.2023 | Kommentare: 0

Landkreise erwarten zukünftig mehr Starkregenereignisse

Fast alle Landkreise und kreisfreien Städte rechnen künftig mit mehr extremen Wetterereignissen – und hohen Schäden.  Starkregen, Hochwasser, Hitze, Dürre, Wassermangel – 96 Prozent der Landkreise und kreisfreien Städte in […]

weiterlesen

Planungsphase für überörtliche Maßnahmen beginnt

24.07.2023 | Kommentare: 0

Lenkungsgruppe und Ingenieurbüros nehmen Arbeit auf Die Flutkatastrophe 2021 hat gezeigt, dass es – trotz unterschiedlicher Zuständigkeiten – einer gemeinsamen überörtlichen Hochwasservorsorge für das Ahreinzugsgebiet bedarf. Als wesentlichen Baustein dazu […]

weiterlesen

Starker und langanhaltender Regen war der Auslöser für die Flutkatastrophe im Ahrtal sowie im angrenzenden NRW. Selbst kleine Bäche schwollen in wenigen Stunden zu reißenden Gewässern an, die über die Ufer traten und in den talwärts gelegenen Orten verheerende Überflutungen verursachten. Diese Zuläufe der Ahr trugen dazu bei, dass deren Pegel immer weiter anstieg, sodass das gesamte Ahrtal in den Fluten versank. Verklausungen an den Brücken führten schließlich talabwärts zu enormen Flutwellen, die vieles mitrissen und zerstörten.

Als elementare Vorsorgemaßnahmen wurde seitdem von vielen Experten die Rückhaltung der Niederschläge auf den land- und forstwirtschaftlichen Flächen gefordert, damit nicht wieder bei Starkregenereignissen die Wassermassen ungebremst in die Bäche und Zuläufe der Ahr strömen. Solche Rückhaltemaßnahmen in der Fläche können und müssen jetzt rasch erfolgen. Im Einzugsgebiet der Ahr sind rund 80% land- und forstwirtschaftliche Flächen. Wenn das Wasser dort zurückgehalten wird, muss es in seinem weiteren Lauf nicht mehr gefürchtet werden. Diese Maßnahmen lassen sich günstig und zeitnah umsetzen. Hiermit muss jetzt unverzüglich begonnen werden, um die Menschen und ihr Hab und Gut im Ahrtal vor der stetig vorhandenen Bedrohungslage künftiger Starkregenereignisse zu schützen.

Offener Brief an die Landesministerin Eder, Bundesministerin Lemke, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landrätin Cornelia Weigand

Offener Brief der Initiatoren Schutz des Ahrtals

Die Unterzeichner wenden sich an alle staatlichen verantwortlichen Stellen und bitten mit Nachdruck, alle bereits erarbeiteten Konzepte zur Wasserrückhaltung unverzüglich umzusetzen! Schnell wirksame und kostengünstige Maßnahmen sind dabei vorzuziehen. Hierzu gehören unbedingt die Maßnahmen, die Prof. Dr. Dietmar Schröder erarbeitet hat: Großflächige Wasserrückhaltung in der Land- und Forstwirtschaft, sowie in Auen und großen Rückhaltebecken. In einem Offenen Brief wenden sich jetzt die Initiatoren an die Landesministerin Katrin Eder, Bundesministerin Steffi Lemke, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landrätin Cornelia Weigand.

Suche...
Neuste Kommentare

Guten Tag, das Lesen dieses Artikels hat mir viel Freude bereitet: Es wird erkennbar, dass die von P [...]
05.04.2024

zum Beitrag:
„Jeder Kubikmeter Niederschlag, der von der Ahr ferngehalten wird, hat überörtliche Wirkung“

Nach RLP-LBKG ist der Landkreis für den Katastrophenschutz zuständig, wobei dessen oberster Funktion [...]
30.01.2024

zum Beitrag:
Neues Gutachten legt schweres Flut-Versagen offen

Die Angst vieler Menschen im Ahrtal vor der nächsten Flut ist groß Zu Jahresbeginn berichtete die Rh [...]
03.01.2024

zum Beitrag:
Bürger fragen: Wann kommt Hochwasserschutz?

Die Angst vieler Menschen ist noch groß. Sie fordern besseren Schutz“. Die Landrätin: „Das Problem s [...]
03.01.2024

zum Beitrag:
Bürger fragen: Wann kommt Hochwasserschutz?

Die Schuldfrage dieser nund vorheriger landesregierungen ist für Betroffene unzweifelhaft. Das wisse [...]
27.11.2023

zum Beitrag:
Neues Gutachten legt schweres Flut-Versagen offen

Archiv